Fahrt nach Görlitz und Breslau vom 14.-17.07.2017 - volkschor-magdeburg

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Fahrt nach Görlitz und Breslau vom 14.-17.07.2017

Berichte > 2017

Kleiner Reisebericht: 4-Tagesfahrt nach Görlitz und Polen

   Pünktlich um 7.00 Uhr fuhr unser Bus in Magdeburg vom ZOB ab mit dem Reiseziel Polen und Görlitz. Die Reise wurde organisiert von Frau Hofmann, Geschäftsführerin vom Bund der Vertriebenen Sachsen-Anhalt e.V. Der Gedanke dieser Begegnungen: dabei Menschen aus Polen und Deutschland kulturell näher zu bringen.
   Wir wurden im Hotel LAS in Piechowice untergebracht.

  Unser Chorauftritt fand zum 19. Schlesischen Tippelmarkt am Samstag in Görlitz statt, denn er ist sehr beliebt und findet jedes Jahr am 3. Wochenende im Juli in der Görlitzer Altstadt auf dem Untermarkt, statt. Feierlich erfolgte der Einzug der Töpfer aus ganz Deutschland und auch der Volkschor wurde mit viel Applaus begrüßt. Wir marschierten durch buntgeschmückte Straßen bis zur großen Bühne am Untermarkt. Die Eröffnung erfolgte traditionell mit 3 Böllerschüssen.  Dann ging das Programm auf der Bühne los. Der Volkschor trat nach den Tänzern aus Polen auf, und wir hatten ja ein abwechslungsreiches Programm im Gepäck: Lieder von Freude, Sehnsucht, Heimat und auch von Spaß. Das Publikum nahm unseren Gesang fröhlich auf und sang auch tüchtig mit. Unsere charmante Moderatorin Frau Hofmann sparte nicht mit Worten und stellte  den Volkschor umfassend vor. Der Veranstalter gab uns als großen Dank mit auf den Weg, nächstes Jahr zum 20. Tippelmarkt wieder dabei zu sein.
  Wir verbrachten dann noch ein paar Stunden auf dem Markt. Viele von uns kauften sich Andenken und vor allem auch die tolle angebotene Ware der Töpfer.
  

  Um 16:00Uhr fuhren wir zurück. Am Abend wurden wir vom Hotel eingeladen zu einem Grillabend, wo Musik und Tanz auch nicht fehlten. Vor allem Rübezahl schaute auch vorbei und ließ sich mit uns fotografieren. In der Bar des Hauses ließen wir später noch den Tag ausklingen und sangen gemeinsam Lieder. Die Gäste des Hauses waren ganz erfreut von unserer Fröhlichkeit und gesellten sich einfach in unsere Runde.

   Am nächsten Tag ging es sehr früh los, denn unser Reiseziel war die Stadt Breslau (Wroclaw). Eine charmante Dolmetscherin und Reiseleiterin zeigte uns auf der Stadtrundfahrt viele Sehenswürdigkeiten, wie unter anderem den Dom „St. Johannes", das Rathaus, den Bismarckbrunnen, die vielen Kirchen, die Jahrhunderthalle und auch den schönen Markt mit den alten gepflegten Häusern. Sie brachte uns somit dem Land Polen ein Stück näher.

  Der Abschied erfolgte natürlich am Abend wieder gesanglich in der Bar des Hotels.
Mit dem Lied des Volkschores „Ein schöner Abend geht zu Ende…" gingen wir dann schlafen, weil die Heimfahrt am nächsten Montag sehr früh erfolgten sollte, denn auf dem Rückweg wollten wir noch den Polenmarkt in Bad Muskau besuchen, wo es viele Leckereien  gab.


   Unser Busfahrer brachte uns wieder sicher nach Magdeburg. Hier noch ein großes Lob für ihn, denn er hat seinen Job sehr gut gemacht. Er fuhr uns sicher auf dieser Reise nach und in Polen.

Ja, unsere tolle Reise nahm ein gutes Ende.



 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü